Bienenwachstücher

Tücher aus Leinen getränkt in Wachs, verwendete die Menschheit schon lange vor der Erfindung von Frischhaltefolie oder Alufolie. Die einfache Anwendung dieser Tücher feiert nun eine Wiederauferstehung. 

Egal ob Topf, Pfanne, Teller oder Schüssel, du kannst die Tücher zum abdecken für alle Lebensmittel verwenden. 

Durch die Wärme Deiner Hände, werden die Tücher so anschmiegsam wie eine zweite Haut. Die Bienenwachstücher einfach auf die abzudeckende Fläche legen und die Seiten mit der Hand formen, bis sie angeschmiegt sind. 

Natürlich könnt ihr auch Gemüse, Salat, Brot oder Käse einpacken. Dafür nehmt ihr entweder ein Bienenwachstuch, oder einen Bienenwachstuchsack. Einfach das Gemüse verpacken und ab damit in den Kühlschrank. Lediglich rohes Fleisch oder Fisch solltet ihr nicht in Bienenwachstücher verpacken. 

Ihr könnt die Tücher natürlich auch zum einfrieren verwenden. Das Prinzip ist immer dasselbe. Tücher in der Hand leicht anwärmen/kneten. Dann das gewünschte Lebensmittel einpacken und versorgen bzw. einfrieren. 

Da das Bienenwachstuch natürlich auf Wärme reagiert, ist es am besten, wenn gekochte Lebensmittel vor dem verpacken, gut abgekühlt werden.

Im Shop stehen dir ganz verschiedene Varianten an Bio-Bienenwachstücher zur Auswahl.

Haar- und Körperseife

Haarseife ist im Gegensatz zu Shampoo, eine aus Lauge- und Fetten verseiftes Produkt. Es hat eine rückfettende Wirkung, die dem Haar und der Haut eine extra Portion Feuchtigkeit und Pflege gibt.

Die Haarseife kannst Du im Grunde genauso wie ein Flüssigshampoo anwenden. Haare vor dem Waschen am besten gut bürsten. Befeuchte dann Dein Haar und die Haarseife gut mit Wasser. Mit der Haarseife streichst Du gleichmässig über das Haar. Gut Einschäumen und die Seife ins Haar massieren. Durchwaschen und im Anschluss gut Spülen.

Wenn Du bisher Flüssigshampoo benutzt hast, gib Deinem Haar die nötige Zeit sich an die Umstellung zu gewöhnen. Es kann tatsächlich bis zu 1/2 Jahr dauern bis alles im Gleichgewicht ist.